Wichtige Informationen: Insolvenz Thomas Cook

Die Marken

Logo FTI TouristikLogo FTI Touristik
Logo sonnenklar.tvLogo sonnenklar.tv
Logo LALLogo LAL
Logo BigXtraLogo BigXtra
Logo FTI TicketshopLogo FTI Ticketshop
Logo driveFTILogo driveFTI
Logo FTI CruisesLogo FTI Cruises
Logo fly.deLogo fly.de
Logo MP HotelsLogo MP Hotels
Logo Meeting Point InternationalLogo Meeting Point International
Logo WindroseLogo Windrose
Logo TVGLogo TVG
Logo YoutravelLogo Youtravel
Logo FTIASLogo FTIAS

FTI Touristik

Pressemitteilung:
Ab sofort: Verhaltenstipps zum Thema umweltfreundliches Reisen

München, 08. November 2019 – Verreisen mit gutem Gewissen – dieses Bedürfnis wird bei immer mehr Urlaubern größer. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, legt FTI ab sofort in den Reiseunterlagen sechs Tipps zum nachhaltigen Verhalten bei. Diese können ganz einfach im Urlaubsland oder schon bei der Vorbereitung umgesetzt werden. „Wir als Veranstalter sehen es als unsere Aufgabe, das Reisen in Zukunft so grün wie möglich zu machen“, erklärt Ralph Schiller, FTI Group Managing Director. Passende Hinweise finden FTI-Gäste deshalb auf der Rückseite des Hotel-Vouchers bei den gedruckten Unterlagen beziehungsweise im Umfeld des Anschreibens bei der digitalen Version. „Ein Großteil unserer Kunden – rund 70 Prozent – bevorzugt elektronische Dokumente, so wird zusätzlich an Papier gespart und damit zugleich wertvolle Ressourcen“, so Schiller.

Verhaltenstipps für Urlauber
Der Anbieter setzt auf die freiwillige Mithilfe seiner Gäste, wie beispielsweise bei der Reduzierung von CO2 oder bei einem verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln: Im ersten Ratschlag wird darauf hingewiesen mit wenig Gepäck zu reisen, da eine schwere Tasche mehr CO2-Verbrauch bedeutet. Auch Handtücher möglichst mehrere Tage hintereinander zu verwenden empfiehlt der Reiseveranstalter, um tägliches Waschen zu vermeiden. Des Weiteren trägt eine umweltfreundliche Sonnencreme dazu bei, dass keine chemischen Substanzen dem Meer und insbesondere den Korallenriffen schaden. Zudem macht FTI darauf aufmerksam am Buffet nur so viel auf dem Teller zu packen, wie auch in den Magen passt. Ralph Schiller erläutert: „Ein Großteil des Mülls im Urlaubsland entfällt auf die Gastronomie. Mit einem verantwortungsvollen Konsum kann dies reduziert werden. Mit vielen kleinen Gesten kann jeder einzelne von uns einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten – auch im Urlaub.“