Die Marken

Logo FTI TouristikLogo FTI Touristik
Logo sonnenklar.tvLogo sonnenklar.tv
Logo BigXtraLogo BigXtra
Logo FTI TicketshopLogo FTI Ticketshop
Logo driveFTILogo driveFTI
Logo MP HotelsLogo MP Hotels
Logo Meeting Point InternationalLogo Meeting Point International
Logo WindroseLogo Windrose
Logo TVGLogo TVG
Logo YoutravelLogo Youtravel
Logo FTIASLogo FTIAS

FTI GROUP

Pressemitteilung:
FTI GROUP wieder verfügbar

Am gestrigen Donnerstag drangen Hacker in die Systemwelt der FTI GROUP ein, sodass die Gruppe kurzzeitig weder buchbar noch erreichbar war. Mittlerweile sind die volle Buchbarkeit und eine eingeschränkte Erreichbarkeit wiederhergestellt. Bereits gebuchte Urlaubsreisen waren nicht betroffen.  
 

München, 29. Oktober 2021 – Am 28. Oktober 2021 rückte die FTI GROUP in den Fokus eines Cyber-Angriffs. Vorübergehend waren die Veranstalter der Gruppe nicht buchbar, die IT-Infrastruktur sowie der Kommunikationsbereich teilweise gestört. Die Systeme befinden sich jedoch mittlerweile im Prozess der Wiederherstellung, insofern sind wir wieder buchbar und eingeschränkt erreichbar. „Wir haben sofort alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, die zuständigen Behörden informiert und entsprechende Krisenpläne koordiniert. Für unsere IT konnten wir umgehend zusätzliche Unterstützung durch externe Spezialisten organisieren“, erklärt FTI Group CEO Ralph Schiller. „Sie arbeiten gemeinsam mit einem eigens einberufenen Task-Force-Team an schnellen Lösungen, um alle unsere Verfügbarkeiten wieder vollständig herzustellen. Natürlich folgen wir dabei allen Bestimmungen des Datenschutzes, denn der Schutz und die Sicherheit unserer Kunden und unserer Vertriebspartner, insbesondere deren Daten, genießt für uns unverändert oberste Priorität.“  

Anstehende Reisen sind nicht betroffen und können wie geplant stattfinden. Neubuchungen waren noch am Abend des 28. Oktober 2021 wieder möglich. In Kürze wird auch der Kommunikations- und Service-Bereich wieder zur Verfügung stehen. „Durch die schnelle Reaktion in allen relevanten Bereichen scheint sich der Schaden dieses Angriffs im Rahmen zu halten“, sagt Ralph Schiller. „Wir bedauern, dass unsere Erreichbarkeit gegenüber Kunden und Partnern kurzzeitig unterbrochen war und setzen nun alles daran, so zeitnah wie möglich zum Tagesgeschäft zurückzukehren.“